Der Heilige Geist ist ein „Er“ und kein „Es“

Der Heilige Geist ist ein “Er” und kein “Es”

Autor: Markus Rex

 
Die Trinität Gottes

Die “Dreieinigkeit” gehört zu den grundlegenden Lehren des christlichen Glaubens. Gott offenbart sich in drei Personen: Der Vater, sein Sohn Jesus und der Heilige Geist. Diese drei Personen der Gottheit wirken zusammen.

 

Matthäus 3:16-17

“Und als Jesus getauft war … und er sah den Geist Gottes … eine Stimme (des Vaters) kam vom Himmel…”

 

Matthäus 28:19

“…und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes…”

 

Apostelgeschichte 2:33

“Nachdem Er (Jesus) nun zur Rechten Gottes erhöht worden ist und die Verheißung des Heiligen Geistes empfangen hat …”

 

 

Die Person des Heiligen Geistes

Es gibt weitere Schriftstellen, die das Zusammenwirken der drei Personen der Gottheit verdeutlichen. Gleichzeitig wird der Heilige Geist als Person hervorgehoben.

 

Johannes 15:26

“Wenn aber der Beistand kommen wird, den ich (Jesus) euch vom Vater senden werde, der Geist der Wahrheit …”

 

Der Heilige Geist ist der Beistand. Das griechische Wort parakletos beschreibt eine Person, die vor Gericht für eine andere Person eintritt. Der Geist Gottes soll hier auf der Erde unser Helfer sein, anstelle von Jesus (Joh.16:7). Wie kann ein “Ding” oder eine “Sache” Jesus gebührend vertreten?

 

2. Korinther 13:13

“Die Gnade des Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!”

 

Nun, wirkliche Gemeinschaft können wir nur mit Personen haben. Mit Gegenständen ist es nicht möglich.

 

Weitere Verse, die die Persönlichkeitsmerkmale des Heiligen Geistes herausstellen:

Er redet zu uns (Apg.8:29), Er sendet uns aus (Apg.13:4), Er durchforscht die Tiefen Gottes und offenbart sie uns (1.Kor.2:10), Er leitet uns (Röm.8:14), Er kann betrübt werden (Eph.4:30), Er hat einen Willen (1.Kor.12:11), Er ist sensibel (Apg.5:3, Jak.4:5, Mt.12:31-32) u.a..

 

Daneben gibt es in der Bibel etliche Bilder, Symbole und Vergleiche für den Heiligen Geist, wie: Wasser, Öl, Feuer, Taube. Aus dieser Symbolsprache dürfen wir aber nicht schließen, dass der Heilige Geist tatsächlich eine Taube, Feuer o.ä. ist. Diese Bilder und Vergleiche heben lediglich bestimmte Merkmale des Geistes Gottes hervor. Der Heilige Geist ist nicht “Es”, sondern “Er”.

Auch von Gott heißt es: “Denn unser Gott ist ein verzehrendes Feuer” (Hebr.12:29). Dennoch schließen wir nicht daraus, dass Er tatsächlich Feuer ist, sondern glauben an Ihn als eine Person.
 

Archiv 08-2009 wugffo.de